Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Jochen Kelter

Jochen Kelter – Fremd bin ich eingezogen

Der Dichter komponierte seine neue Lyrik in zehn Zyklen: ein Streifen der Gedanken und Gefühle durch Zeiten und Räume, Landschaften, menschliche Schicksale, Kämpfe und Kriege an Orten wo auch immer auf der Welt; in den Anden, in Asien oder am Bodensee – Atmosphäre steigt auf. Das Private wird politisch und das Politische privat. Kelter sieht die Bruchlinien der Geschichte, die Verheerungen des Kolonialismus, sieht, wie alte Dämonen wieder die Köpfe heben. Moderiert wird die Lesung vom Schriftsteller Urs Faes, einem Kenner der Lyrik von Jochen Kelter und langjährigem Dichterfreund.

Jochen Kelter, geboren 1946 in Köln, Studium der Romanistik und Germanistik in Deutschland und Frankreich.
Erzähler, Lyriker, Essayist, lebt im schweizerischen Ermatingen am Bodensee.
Jochen Kelter ist vielfach ausgezeichnet und war in den Jahren 2000 – 2004 der erste Intendant des neu gegründeten Literaturhauses Thurgau.
Urs Faes, 1947 geboren, lebt und arbeitet in Zürich. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Schweizerischen Schillerpreis und dem Zolliker Kunstpreis. Seine Romane „Paarbildung“ und „Halt auf Verlangen“ standen auf der Shortlist für den Schweizer Buchpreis. Im Herbst 2020 erschien bei Suhrkamp Urs Faes neuster Roman „Untertags“.

Moderation Urs Faes

Lesung
Datum: Donnerstag 18. März 2021
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Thurgau / Bodmanhaus
Eintritt: CHF 10 // CHF 8 Freunde des Bodmanhauses // CHF 5 ermässigt